Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Details ansehen Zustimmen

Abläufe neu denken: Wie Schinko für einen Kunden 25 % Durchlaufzeit einsparte

09.08.2017 — Beiträge

Abläufe neu denken: Wie Schinko für einen Kunden 25 % Durchlaufzeit einsparte

Wie immer war auch bei diesem Auftrag die Zeit der zentrale Faktor. Die damit zusammenhängenden Kosten sowieso. Wenn auch ein Stück weit forcierter als sonst. Ein Unternehmen, das vorrangig Schleifmaschinen für die Automobil­industrie herstellt, stand unter großem Druck. Binnen weniger Monate musste eine neue Maschine ausgeliefert werden, nach den klaren Design­vorstellungen des Kunden. Mit seinen üblichen Abläufen wäre das Unternehmen dabei an seine Grenzen gestoßen. Für Schinko war es hingegen eine gute Gelegenheit, die Vorteile des parallelen Entwickelns für konkrete Einsparungen und ein rundum perfektes Resultat einzusetzen.

Parallel statt linear
Abläufe neu denken. Mit diesem Ansatz hat Schinko die Produktentstehung vereinfacht und optimiert. „Parallel statt linear“ lautet das Arbeitsprinzip. Die Konstruktion von Maschinen und das Design der Verkleidungen geschehen simultan. Laufende Abstimmung und Anpassung inklusive. Die eine Hand weiß also immer genau, was die andere gerade macht. So wie auch nun im Fall der Schleifmaschinen. Ein allgemein gefasstes Lastenheft reichte aus, um mit dem Design beginnen zu können. Die gesetzte Frist rückte für den Auftraggeber sofort wieder in greifbare Nähe.

Pulverbeschichtet und vormontiert geliefert
Ganzheitlich agierend, tat Schinko aber mehr. Beim Kunden kam es durch die parallele Entwicklung neben hoher Zeitersparnis auch zu erheblichen Qualitäts­verbesserungen. Ein neuartiger, variabler Aufbau wurde ersonnen – und anders als vorher wird die Verkleidung nicht mehr extern lackiert, sondern fix und fertig, pulverbeschichtet und vormontiert geliefert. Selbst die Montagepunkte für die Medienstränge sind bereits weitestgehend integriert. Durch diese Maßnahmen fällt rund ein Viertel der Durchlaufzeit weg, ebenso Probemontagen und doppelte Tätigkeiten. Der Kunde spart sich damit mehrere Wochen Arbeitszeit und ist gegenüber dem Mitbewerb deutlich im Vorteil.

Share on
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone